Getting your Trinity Audio player ready...

Stefan Vahldieck mit der MORITZ FIEGE Bierkutschermütze 2024 ausgezeichnet

Stefan Vahldieck wurde bei der Zwickelbierprobe von Carla und Hubertus Fiege mit der MORITZ FIEGE Bierkutschermütze 2024 ausgezeichnet.

Miteinander. Mit Tradition – in einer Welt, die immer schnelllebiger und komplexer wird, ist es die Erhaltung von Traditionen, welche zu einem Gemeinschaftsgefühl und regionalem Zusammenhalt führt. Stefan Vahldieck engagiert sich als erster Vorsitzender der Bochumer Maiabendgesellschaft 1388 e.V. seit vielen Jahren in der Brauchtumspflege der Stadt Bochum. Dafür wurde er nun stellvertretend für die Bochumer Maiabendgesellschaft 1388 e.V. mit der MORITZ FIEGE Bierkutschermütze 2024 ausgezeichnet.

Wo setzt man sich in besonderer Weise für unsere Gesellschaft ein und sorgt damit für ein außergewöhnliches Miteinander? Diese Frage stellt sich alljährlich die Familienbrauerei MORITZ FIEGE, wenn es darum geht, eine Persönlichkeit des Ruhrgebiets mit der begehrten MORITZ FIEGE Bierkutschermütze auszuzeichnen. In diesem Jahr standen erstmals Carla und Hubertus Fiege als sechste Generation und neue Geschäftsführung der Brauerei vor dieser Aufgabe. Die Wahl der Familienbrauerei fiel auf Stefan Vahldieck, der seit 5 Jahren die Position des ersten Vorsitzenden der Bochumer Maiabendgesellschaft 1388 e.V. innehat. Er ist damit der 21. Träger der MORITZ FIEGE Bierkutschermütze und erhält mit der Ehrung ein Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro.

Bereits in den Jahren 2007 und 2008 war Stefan Vahldieck als Junggesellenhauptmann der rund 500 Mitglieder starken Maiabendgesellschaft aktiv. Seit 2010 ist er Mitglied des Vorstandes und seit 2019 Vorsitzender und geht damit als jüngster Vorsitzender der Bochumer Maiabendgesellschaft in die Geschichte der Maischützen ein. Nach seinem Einstand musste das Maiabendfest pandemiebedingt zwei Jahre in Folge ausfallen, doch entsprechend wurde 2022 und 2023 das 634. und 635. Maiabendfest um so erfolgreicher gefeiert. Seit seinem Amtsbeginn setzt Stefan Vahldieck sich intensiv dafür ein, dass das Maiabendfest ein fester Bestandteil in der Bochumer Gesellschaft bleibt.

Für sein außergewöhnliches Engagement wurde Stefan Vahldieck – stellvertretend für die Bochumer Maiabendgesellschaft 1388 e.V. – jetzt die Bierkutschermütze 2024 der Familienbrauerei MORITZ FIEGE verliehen. „Traditionelle Feste wie das Maiabendfest spielen eine entscheidende Rolle in unserer Region, um Traditionen zu pflegen, kulturelle Vielfalt zu feiern und das Gemeinschaftsgefühl zu stärken.“ so Carla Fiege. „Dieses Engagement für das Miteinander in unserer Stadt prädestiniert Stefan Vahldieck dafür, die MORITZ FIEGE Bierkutschermütze zu tragen.“ fügte Hubertus Fiege hinzu. Bei Stefan Vahldieck löste die Nominierung sehr große Freude aus. Der erste Vorsitzende der Bochumer Maiabendgesellschaft nimmt den Preis stellvertretend entgegen, denn „dies ist eine Anerkennung für alle Maischützen und Mitglieder aller Bochumer Traditions- und Schützenvereine, die ehrenamtlich ihre Zeit, Energie und Leidenschaft investieren, um das kulturelle Leben zu bereichern und das Miteinander in Bochum zu fördern.“

Tradition über Jahrhunderte

Das Bochumer Maiabendfest ist ein sehr besonderes und traditionsreiches Brauchtumsfest, das seit Jahrhunderten gefeiert wird und so die Geschichte der Stadt Bochum lebendig hält. Heutzutage ist das Maiabendfest ein fester Bestandteil des kulturellen Lebens in Bochum, welches die Bochumer Gemeinschaft zusammenbringt und die Geschichte und Kultur der Stadt feiert.

Zur Historie: Das Bochumer Maiabendfest ist eines der ältesten Heimatfeste Deutschlands und entstand im Jahre 1388 durch die Dortmunder Fehde. Die Bochumer Junggesellen eroberten während dieser Fehde eine Horde Vieh, welche durch Dortmunder Söldner geraubt wurde, zurück. Als Dank für diese Tat gestattete der Landesherr Graf Engelbert III. von der Mark den Bochumern auf ewige Zeiten das Recht, sich am Vorabend des 1. Mai einen Eichbaum aus seinen Wäldern zu holen, ihn mit Manneskraft vor Sonnenuntergang in die Stadt zu bringen, dort zu verkaufen und vom Erlös ein Fest zu feiern. Aus diesem Grund feiern wir in Bochum seit 1388 alljährlich das Bochumer Maiabendfest.

Die Bochumer Maiabendgesellschaft ist für die Organisation des Maiabendfestes, welches stets am letzten Samstag im April seinen Höhepunkt findet, verantwortlich. Auch dieses Jahr wird Ende April das Maiabendfest nun zum 636. Mal gefeiert. Dabei ist das Engagement von allen Ehrenamtlichen hervorzuheben, die sich für die Wahrung von Brauchtum und somit für unsere Gesellschaft einsetzen.

Die Bierkutschermütze 2024 nahm Stefan Vahldieck bei der traditionsreichen Zwickelbierprobe am 23. Februar in der Familienbrauerei MORITZ FIEGE in Bochum entgegen. Die Auszeichnung ist mit 5.000 Euro dotiert, die der Unterstützung von verschiedenen Bochumer Vereinen zugutekommt.

Über die Auszeichnung

Die Bierkutschermütze wird von der Familienbrauerei MORITZ FIEGE seit 2003 jährlich an herausragende Persönlichkeiten vergeben. Das Bochumer Familienunternehmen ehrt mit der Auszeichnung engagierte Menschen – Persönlichkeiten, die sich in besonderem Maße für das gesellschaftliche Miteinander im Ruhrgebiet einsetzen. Die Verleihung erfolgt im Februar traditionell bei der Zwickelbierprobe in der Brauerei mit geladenen Gästen aus Politik, Wirtschaft, Sport, Gesellschaft und Kultur. Zu den bisherigen Preisträgerinnen und Preisträgern zählen unter anderem der ehemalige Bundestagspräsident Prof. Dr. Norbert Lammert (2006), Sibylle Broll-Pape (ehemalige Intendantin und künstlerische Leiterin des Prinz Regent Theaters / 2014) oder auch Pastor Ivan Stukert (Gesellschaft Bochum-Donezk e.V. / 2023).